Viele Termine, Zeitdruck, alles auf einmal, am besten schon gestern und das noch in einer guten Qualität.

 

Wer findet sich in dieser rasanten, schnelllebigen Welt nicht in einem dieser Punkte wieder?

"Bin im Stress" ist fast schon ein Standardsatz auf die Frage, wie es einem geht.

 

Unser Körper hat für den Stress eine Überlebensstrategie entwickelt. So wurden zur Zeit der Neandertaler der Flucht- oder Kampfmechanismus automatisch aktiviert, wenn sie einem Säbelzahntiger gegenüber standen. Dieser Mechanismus hat binnen Sekunden Blutdruck und Herzfrequenz erhöht, das Blut in die Muskeln gepumpt, die Atmung beschleunigt und die Funktion der Verdauungsorgane heruntergefahren. Sprich, es wurde alles aktiviert, was für die Flucht bzw. den Kampf nötig war und alle anderen Körperfunktionen wurden heruntergefahren.

 

Heute sind die Körperreaktionen gleich, nur müssen wir nicht mehr gegen Säbelzahntiger kämpfen oder vor ihnen flüchten, sondern uns mit dem Chef auseinandersetzen, schneller arbeiten, organisieren, funktionieren, vieles parallel machen...

 

Kein Wunder, dass Stress Essstörungen, Verdauungsprobleme oder andere Krankheiten wie Herzinfarkte verursacht.

 

Reagieren Sie frühzeitig und lassen Sie sich nicht von ihrem Stress überwältigen und lenken!